Jacob Santiago – iphoneography

Ein kurzer Ausflug zu Instagram. Was ja, wie viele andere Fotoapps den Ruf erhalten hat, dass mit diesen Apps jeder Depp gute Fotos produzieren kann. Die Technik macht das Bild und die langweiligsten  Ablichtungen der geschmacklosesten Essenskreationen wirken wie Kunst. Motiv, Bildaufteilung, Farbgebung, Perspektive, Tiefenschärfe – alles vorbei, braucht kein Mensch, das Smartphone und die Filter, dass ist was zählt.

Um so schöner, dass es auch Ausnahmen gibt!

Ausnahmen wie Jacob Santiago, der als in New York lebender Fotograf sein alltägliches durch die Stadt laufen, fahren und erkunden mit seinem iPhone festhält und in seinen Instagramaccount lädt. Allein die Bilder aus dem aktuell laufenden Monat sind schon unglaublich genug, um seine Sammlung zu erwähnen. Ein Klick auf den Followbutton lohnt sich! Ein paar Ausschnitte sind hier schon zu sehen:

via whudat.de

2 Gedanken zu „Jacob Santiago – iphoneography“

  1. da hast du allerdings Recht! Sieht nicht wirklich danach aus, oder gibt es mittlerweile eine App die einen manuellen Modus erlaubt?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML -Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="" alt="" class="" width="" height="">