Posts Tagged: Internet


22
Apr 12

Wir machen uns die Welt…

Wie ich gerade bei Fefe gelesen habe, hält Microsoft ein Patent über eine tolle Idee : Anhand von Facebook/Twitter/G+ Postings und Freundesbeiträgen, die einem gefallen, sollen die Interessen und sogar der Bildungsstand des Users analysiert und anschließend die Suchergebnisse bei Bing beeinflusst werden.

Ziemlich praktisch in Bezug auf die Idee, dass ein dummes Volk auch gefügiger ist und damit ein tolles Spielzeug in den richtigen Händen! In positiver Hinsicht könnte man allerdings auch Lesern der “Zeitung mit den Vier großen Buchstaben” (Zitat Fanta4) oder Zuschauern von all den tollen Sendungen der gehirnverpuffenden TV Unterhaltungsbranche einfach mal nur noch Ergebnisse zu den Literaturklassikern der Welt liefern!


2
Nov 11

Readmill – ein neues soziales Netzwerk

READMILL – so heißt ein neues Startup Unternehmen, was sich in Berlins Mitte, gleich neben den Jungs von Amen eingemietet hat, um ihre Vision zu verwirklichen: ein soziales Netzwerk für Leseratten.

Sie haben vor, alle elektronischen Lesegeräte miteinander zu verknüpfen und durch ihre Software es den Lesern ermöglichen, stets beim Lesen, die Kommentare und Unterstreichungen der anderen zu sehen und zu kommentieren – gemeinsam Lesen quasi. Durch den Netzwerk Charakter können dann die jeweiligen Leser auch noch miteinander über die Bücher, einzelne Kapitel und alles, was einem sonst noch in den Kopf kommt, diskutieren.

Außerdem soll man am Ende eines Buches, gemeinsam und durch Empfehlungen der Software schnell ein neues Buch finden. Ich bin gespannt und drücke den beiden Stokholmern auch die Daumen.

N ur will ich mich nicht auch noch beim Lesen sozial vernetzen und ablenken lassen. Wenn ich Lese, dann will ich meine Ruhe. Ich will meinen Kindle nehmen und mich in meiner Hängematte zwischen die Bäume im Park hauen, von mir aus kurz twittern, wie toll ich meinen freien Moment finde und dann will ich eins: lesen!

Wie gesagt, ich drücke die Daumen, kann es mir nur für mich nicht wirklich vorstellen!

via SPON


30
Okt 11

Ein Leben ohne Facebook?

Geht ganz leicht, nur ein paar Klicks:

Doch vorneweg das “ warum zur Axt? “: schon vor ein paar Tagen habe ich mich ja ausführlich zu den Gefahren, die die neuen Big Player unserer Zeit mit sich bringen, geäußert. Eigentlich muss man das ja auch gar nicht begründen, weil! jeder von uns braucht nur 30 Sekunden über das Thema nachdenken und… na merkt ihr’s?

Ich weiß noch, am Anfang meiner Blogzeit hier. Da habe ich so oft von Freunden gehört, wie doof und riskant sie es finden, dass ich dieses Blog hier betreibe und mit persönlichen Inhalten befülle. Nur habe ich damals auch schon geantwortet, dass der Timo, der hier der Autor ist, nicht dem echten Timo entspricht, ein privates und öffentliches Konstrukt, der selbst bestimmt, was die Leute hier für einen Eindruck bekommen.

Sicherlich gab es auch Zeiten, an denen ich es hier übertrieben habe, thematisch, wie auch im Ausdruck. Deshalb gab es ja auch die lange Pause und nun die Startschwierigkeiten, wieder anzufangen.

Und wie ist das bei Facebook? Richtig, ist ja alles geschützt! Da teilt man ja nur die persönlichen Infos mit seinen 100 200 300 400 500 sehr engen Freunden Bekannten. Und alles wird ja bekanntlich auch gelöscht, wenn man es möchte!

Doch nun zurück zum Thema:

Facebook ist ja nicht blöde, so direkt kommt man nicht so leicht an die Funktion zum Löschen des Kontos. Nur deaktivieren kann man es so schnell auf ersten Blick.

Continue reading →


26
Okt 11

Die Mächtigen unserer Zeit

Im Zuge der aktuellen Diskussion um den Streitfall Europe vs. Facebook kommt man nicht umher, sich Gedanken um dieses ganze Konstrukt hier zu machen. In diesem Streitfall geht es ja darum, dass Facebook seinen Usern vorgegaukelt hat, persönliche Daten auf Wunsch des Nutzers zu löschen, es aber de facto nicht tut. Meine, wie auch die Reaktion vieler anderer war, meine Daten aus Facebook so gut es geht zu minimieren und jetzt in der Diskussion mit mir selbst auszumachen, ob und wenn ja wann ich mein Facebookprofil denn nun löschen werde.

Im Laufe dieses Denkprozesses ist mir mit Erschrecken aufgefallen, wie schlimm abhängig wir von solch mächtigen Plattformen, also auch Konzernen sind! Denn, sind wir mal ehrlich, es ist sollte nicht schwer sein, sein Facebookprofil zu löschen und wäre nur konsequent, sobald man sich schonmal Gedanken darüber macht.

Continue reading →


25
Okt 11

Reeder

Der Googlereader ist ja bekanntlich ein ausgereifter und schneller, allumfassender Feedreader, der euch unkompliziert und fix immer auf dem Laufenden halten kann, mit all den Nachrichten, die euch interessieren.

Soweit, so gut. Nur leider mochte ich die Optik der einfacher Weboberfläche noch nie. Da wurde einfach auf Funktionalität geachtet und das Aussehen ist völlig auf der Strecke geblieben.

Bisher habe ich deshalb noch immer Netvibes benutzt. Deutlich schicker kann der kostenlose Onlinedienst nahezu genausoviel und hat auch noch eine schöne Oberfläche für alle mobilen Geräte.

Wer aber lieber eine App für das iPhone haben möchte, die alle Daten ausgesprochen oberschick auch auf der Variante für den Mac darstellt, eine App für alles, von der aus man die noch nicht gelesenen Artikel mit einem CLick zu allen “lese-ich-später” Diensten verschieben kann, der sollte sich mal “ reeder ” ansehen. Das beste ist, dass gekürzte Feeds auf einen Klick auf den vollen Artikel verlängert werden! Die Mac Version ist Lion-Fullscreen fähig. Und dabei ist es nichtmal ein eigener lokaler Reader, der inkompatibel und starr ist: er nutzt den Google-Login – somit ist immer alles synchron!

Die Lion App kostet 7 Euronen, die iPhone App 3 Euronen.

Für Leute, die noch die Ära vor Facebook gekannt haben und deshalb auch heute noch viel auf diesen Oldschool-Web-zwo-punkt-null-seiten lesen eine schöne Sache.


6
Okt 10

Leben mit dem Internet

“Drei Kriterien müssen erfüllt sein, damit ein Verhalten als Prokrastination eingestuft werden kann: Es muss kontraproduktiv, überflüssig und verzögernd sein.”

Liest man sich die Definition für Prokrastination in der Wikipedia durch, so bekommt man eine sehr passende Umschreibung des modernen Lebens. Ein Leben mit Feedreadern, Blogs, Facebook, Gowalla, Whatsup, Skype, ICQ, Myspace, Tumblr und all dem anderen Kram.

Ich werde mich mal entgegen den Grundsätzen dieses Lebens verhalten und die Kiste ausmachen, um gleich klettern zu gehen.