Tag Archiv f�r 'Renovieren'

Wohnzimmer 2.0

Endlich geschafft!

Aus der kurzen zum Bibermarkt-Fahr-und-mal-eben-Farbe-kaufen-Aktion  ist ein einwöchiges Projekt geworden. Die Tapeten sind unten, die Wände verputzt und Frau-Jane hat ihr Rot bekommen. So ein geiler Raum… Fehlt nur noch der neue Fernseher mit Multimedia Rechner und Bluetooth-Ich blogge-vom-Sofa Ausrüstung… naja, wenn ich dann mal groß bin!



Mal kurz die Wohnung renovieren

Die Entscheidung kam wie immer an einem Wochenende kurz vor Ladenschluss: Wir das Wohnzimmer. Die Raufasertapete sollte fix runter von den Wänden, kurz mal die Wand verputzt und schöne Farben drangepinselt… soweit der Plan.

Also ab zum Bibermarkt getingelt und Sachen in den Einkaufswagen: Farbe, Tapetenlöser, Tiefgrund, Putz und dit janze Werkzeug, was noch fehlte - Wunderbar ein schöner Abend und am nächsten Tag im neuen “lebst Du schon”-Raum die Weingläser klingen lassen

Los ging es mit der Tapete, wobei uns bis heute unverständlich ist, wieso unser Vormieter sich erstens überhaupt für eine hässliche Tapete entschieden hat und dann auch noch auf die zweifelsfrei grandiose Idee kam, diese abstoßenden Papierfetzen mit SILIKON an die Wand zu kladdern. JA, ihr habt richtig gelesen, die Bahnen, die auch noch scheiße angebracht waren, wurden von Silikon gehalten.

Bereits 48 Stunden später war es dann endlich soweit und… wir konnten mit dem Grundieren der Wand beginnen, was im Vergleich zur Vorarbeit reiner Luxus war. Gestern Abend um 12.00h waren dann sogar schon eineinhalb der vier Wände verputzt und Herr Timo lag als Belohnung krank im Bett - welch ein Zeitmanagement… welch ein Plan… hoffentlich werden wir irgendwann noch mal fertig damit.

Entgegen meiner Erwartung war das Verputzen mit der Maurerkelle gar nicht so schwer. Bei der Zweiten Wand hatten wir dann das richtige Mischverhältnis raus und unsere Auftragetechnik wurde langsam echt aushaltbar. Die Schlieren, die entstehen kann man wunderbar nach leichtem Antrocknen mit einem kleineren Spachtel glätten und für die Ecken empfehlen wir einen feuchten Lappen, mit dem man eine leckere Rundung formen kann.