Tag Archiv f�r 'Webal Player'

Google Health

Nun baut der Webal Player® sein Angebot erneut aus und bietet seit dieser Woche in den U S und A drüben seine digitale und von überall verfügbare Krankenakte in der Erprobungsphase an.

Google Health soll jedem Patienten kostenlos die Möglichkeit bieten, seine aktuellen Blutwerte, die Grunderkrankungen, Medikationen und Allergien online zu sammeln und diese Informationen an ausgewählte Krankenhäuser oder beispielsweise den Hausarzt weiter geben zu können.

Dabei warnt der elektronische Helfer schon bei Medikamenteninteraktionen oder eventuellen Überempfindlichkeiten des Patienten die behandelnden Ärzte vor und diese können gleich dementsprechend reagieren.

Soweit, so gut. Hört sich ja praktisch an, ich muss nicht alles in altertümlicher Papierform mit mir rumschleppen oder – Moment mal! Die Idee kommt mir gerade jetzt beim Schreiben – warum geben die Krankenkassen nicht subventionierte PDA’s raus auf denen man dann wenigstens halbwegs sicher solche Infos sammeln kann und dann per WLAN (gut hier ist die Sicherheitslücke) mit seinem Arzt austauschen kann. – Das ist ja überhaupt mal die Idee!- sondern ich bin in der Lage alles zentral, online, also von überall verfügbar zu horten.

Praktisch! Nur jetzt kommt das aber. Nicht nur, dass sich die Deutschen bei diesem Thema sowieso schon mal aus gutem Grunde nicht so freizügig verhalten wollen und wir somit momentan schon bei der Einführung der Gesundheitschipkarte unser Maß an Vertrauen in eine sichere Technik überschritten sehen, sollen wir nun all unsere Grundleiden und genetischen Makel ausgerechnet an eines der größten Unternehmen der Welt weitergeben? Ein Unternehmen, das wahrscheinlich sowieso schon mehr über uns alle weiß, als die CIA sich nur erträumen kann!

Allerdings will das Unternehmen die Gesundheitsdaten für eigene Zwecke nutzen, um Trends zu erkennen und statistische Werte zu ermitteln. So sollen Daten über die Verbreitung von Krankheiten sowie Zusammenhänge zwischen Krankheit, Medikation und Vorsorge anonymisiert erhoben werden.

Und wenn man dann solche Informationen zu lesen bekommt… Sehr schön! Und was wäre, wenn sich nun ein Totkranker bei auf einen hohen Posten bewirbt und GoogleHealth benutzt? Vielleicht sollte Günter Wallraff mal austesten, inwieweit die Anonymität in einem solchen Fall gewahrt bleiben würde.

Die Grundidee ist dabei ja gar nicht mal schlecht. Modern und zeitgemäß wäre eine solche Lösung. Nur bitte nicht von oder Microsoft (die haben ja auch schon ihr HealthVault ins Leben gerufen) – nein! Es gibt doch bestimmt eine Möglichkeit, dies nicht von einem derart abartig großen Unternehmen abhängig zu gestalten und bis dahin bin ich froh, dass ich im vorsichtigen Deutschland lebe!



Stage 6 macht den Laden zu

Oh ja, es war wirklich möglich, echte High Quality Videos im Internet zu sehen, tauschen und runterzuladen.

Nur leider mussten meine nun traurigen Augen mit Entsetzen einen “Abschiedsbrief” auf Stage6.com lesen, in dem die Betreiber ankündigen, am Donnerstag alles dicht zu machen…

Schade drum, ein toller Service mit sicherlich nicht ausschließlich legalem Content, aber unter anderem einem atemberaubendem Angebot an Live Konzerten, die auch noch in wirklich guter Qualität zu bewundern waren.

Wundert mich, dass der WebalPlayer Herr Timo) noch nicht zugeschlagen hat.

Alleine die Foo Fighter Live Konzerte da…  :sad:




Und weiter geht’s

Keine zwei Wochen her , als in den Bereich TV-Product-Placement eingestiegen ist, kauft das wachsende Empire, wie ich gerade drüben bei Markus gelesen habe, heute DoubleClick um den Online Werbebereich zu verbessern. 3,1 Millarden Dollar… stolzer Preis!

Und es wächst und wächst und wächst…




Google, Google, Google

Der Skeptiker hat mich gerade drauf hingewiesen, geht in die nächste Runde auf dem Weg zum allumfassenden “Webal Player” © und fängt jetzt auch noch mit TV Werbung an.

Ihr kennt meine Meinung zum Thema, es ist brisant, heiß und recht undurchsichtig in Bezug auf die Frage “wo soll es hingehen.” Wir werden das weiter beobachten und sind gespannt, was die Zeit bringen wird;

Google Epic ?!




Der Webal Player

Ich habe mir nun schon wirklich oft über die eventuelle Zukunft des “ Webal Players ” (copyright Herr Timo 2006 :) ) gemacht.

Beim Spreeblick habe ich gerade einen interessanten Artikel zum Thema gefunden. Der auch auf einen neuen Film hinweißt “ The Google Masterplan

Link: sevenload.com

Auch die Kernaussage des Artikels gefällt mir. Bei dieser ganzen Entwicklung sollte nämlich die Frage nach der Privatsphäre ganz klar in den Köpfen der Menschen präsent bleiben. Man kann und sollte wirklich nicht zum Boykott von aufrufen, nur wäre etwas mehr Transparenz in Hinsicht auf die Speicherung und der möglichen Löschung unserer persönlichen Daten wünschenswert.

Gerade weil in der letzten Zeit immer wieder in den Medien bekannt wird, wie flexibel die Grundrechte in der Praxis behandelt werden! Erst vor zwei Monaten forderte das BKA erfolgreich den Einsatz einer neuen Art von Ermittler einzusetzen und diesbezüglich möchte ich auch gar nicht wissen (oder vielleicht gerade doch wissen) was von unserem täglichen Leben auf welche Art auch immer von wem auch immer beschnüffelt wird.

Der Gesundheitschip der Krankenkassen, die Kreditkartenabrechnung, die Transparenz im Internet und der Trend zu den Vaterschaftstests bzw. genetischen Früherkennungen, sind gerade mit Blick auf die glorreiche Errungenschaften, die uns in gut im Kampf gegen Krankheit und Tod unterstützen können, nur sollte auch immer eine “wachendes Auge” darüber bleiben, um nicht Hinterher hilflos gegen die Konsequenzen ankämpfen zu müssen!




Der Webal Player wächst

Knapp einen Monat nach dem Kauf von Youtube geht Epic in die nächste Runde. JotSpot heißt die US-Softwarefirma, die sich auf Wikis spezialisiert hat und nun von gekauft wird. Wikis sind Tools, die es mehreren Usern ermöglichen, über Webplattformen gemeinsame Kalender, Nachrichtendienste und Archive zu nutzen.

Eigentlich bietet diese Tools schon an, dennoch bin ich mir sicher, dass auch dieser Kauf wohl überlegt ist…

Ich kann nur immer wieder auf den Film hinweisen und bin gespannt, wie es weiter gehen wird!




Google Epic - Update

Ich kann es nur immer wieder betonen!

Google Epic - der Film über die mögliche des Internets und eine mögliche Rolle von - dem bald größtem „Webal“ Player (eine tolle Wortneuschöpfung aus Web und Global Player – man bin ich gut!) bewahrheitet sich immer mehr.

Da komme ich doch gerade nach Hause und höre in den Nachrichten, dass nun auch Youtube gekauft hat… Man man man… Es war zwar absehbar, dass ein so erfolgreiches Jungunternehmen irgendwann von einem Größerem gekauft werden würde! Der Preis für das Projekt war auch sicherlich attraktiv aber langsam macht mir der Film Angst!




Global Player Deluxe

Ich kann es nur immer wieder betonen. Google Epic bewahrheitet sich mehr und mehr. “ Google verbündet sich mit Ebay ” titelt der Spiegel heute Morgen und wächst und wächst und wächst…




In Zeiten vor Google

Dem Herrn Timo ist gerade durch eine Frage seiner Selbst aufgefallen, wie sehr der Begriff „googeln“ zum täglichen Leben gehört und unseren Tagesablauf mitgestaltet.

Mit leichtem Erschrecken ist mir bewusst geworden, dass man ich mir keinen Alltag mehr ohne das weltweite Vernetzungssystem vorstellen kann. Die Situation war denkbar simpel. Zum Frühstück griff ich zu dem neben mir auf dem Außenposten unserer Wohnung befindlichen Fünf-Liter-Vorteilspack mit klarem Quellwasser, um ein Glas zu entnehmen. Fünf Liter für weniger als Zwei Euro. Neugierig studierte ich die Verpackung, um die Herkunft des kühlen Nass einordnen zu können. In Polen also hat das Wasser seinen Weg durch die Gesteinsschichten geschafft und hat das Licht der Welt erblickt.

Auf dem Etikett der Vermerk „durch das staatliche Gesundheitsamt geprüft“ und schon bildete sich in meinem Hirn die Frage, ob sich dieses Gesundheitsamt wohl nur konform einer EU Richtlinie oder gar einer deutschen verhalte, sein Verzehr also auf gut deutsch auch unbedenklich sei. Ich beschloss nach dieser Frage einfach mal zu googeln. Nur was haben die Menschen vor Googel in solchen Situationen gemacht?

Sicherlich gab es auch Wege und Mittel, um an solche Informationen zu gelangen. Nur waren alle vorstellbaren Wege doch sehr viel umständlicher, als seinen Browser zu öffnen und kurz den Namen der Firma in die Tastatur zu tippen. Frau und Herr Timo waren sich einig, dass es unglaublich praktisch und schnell ist. Allerdings ist der Einwand richtig, dass man den Wahrheitsgehalt der gefundenen Informationen nur sehr eingeschränkt abwägen kann. Seiten wie Wikipedia sind zweifelsohne großartige Erfindungen, nur werden auch hier selten und wenn dann unvollständig die Quellen genannt, die zur Erschließung der Informationen geführt haben.

Sollte es also an den Menschen, die Internetseiten betreiben, sein, auf die Vollständigkeit ihrer Verweise und Quellen zu achten?

Ich denke ja, da auch ich gerne bei den zusammenfassenden Ergebnissen einer Suchfrage auf wissenschaftlich versierte Arbeiten geleitet werde um so auch den Wahrheitsgehalt für mich selbst einordnen zu können. Die Suchmaschinen und das Netz können sicherlich keine Lehrbücher oder renommierte Zeitungen ersetzen, sicherlich kann es aber mit etwas mehr Aufwand zu einer angesehenen Koexistenz werden.

Lange Rede, hin oder her. Was meine eigene Frage betrifft, so muss ich enttäuscht sagen, dass ich wirklich nicht in der Lage war, etwas mehr über das Wasser, was ich gerade trinke, zu erfahren. Schade eigentlich. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich einfach nur frühstücken können, wäre nicht aufgestanden, hätte nicht umständlich das Notebook geholt und mir mit Frau Timo den Kopf zerbrochen. Ich hätte einfach nur dasitzen können und weiter mein Buch gelesen…




Wo kommen wir her - wo gehen wir hin? II

Noch vor zwei Tagen habe ich gedacht, dass die Geschichte um Google Epic eine einmalige wäre. Eine interessante Zukunftsvision über die Medienlandschaft im Krieg mit der fünften Macht im Staate.

Zwar ohne Flash Animation und auch ohne Scully’s Akte X Stimme, jedoch keineswegs weniger unterhaltsam, kann nun beim dbrain verfolgt werden, was passieren kann, wenn im aktuellen Streit der Bild.(T-online) gegen den großen Wolfburger Autokonzern tatsächlich Bild.T-online der Zeitung mit den vier großen Buchstaben recht gegeben wird und das Recht an der Marke “Volks” nicht in Niedersachsens Autostadt bleiben sollte.




Wo kommen wir her - wo gehen wir hin?

Google Epic - Eine Geschichte über die Geschichte des Internets mit einer möglichen , die die aktuelle Diskussion über eine fünfte Macht im State wohl ein wenig weiter treiben wird. Im Original ein Flashfilm von Robin Sloan und Matt Thompson , ins Deutsche gebaut von Aperto.de .

Wenn das die wird, begrenzt sich meine Freude über den Aufstieg und den Einfluss der auf unser reales Leben. Erschreckend ist, dass es gar nicht so unwahrscheinlich wirkt. Wie eine Reportage, die retrospektiv eine ganz normale Geschichte erzählt. Eine Geschichte über eine Welt, die wie die in George Orwells 1984 wirkt.

entdeckt bei HerrHPunkt